Das Wohnzimmer richtig putzen

Montag, 17. Juli 2017

Das Wohnzimmer richtig putzen

Das Wohnzimmer ist der Ort, an dem man sich am öftesten aufhält, in dem man Gäste empfängt und bewirtet und in dem man Gemütlichkeit und Entspannung findet. Da ist es nur logisch, wenn man es schön sauber haben möchte.

Tipps und Tricks zur Schmutzvermeidung

Damit wir so wenig wie möglich putzen müssen - denn wer putzt schon gerne - kann man ein paar kleine Tipps beherzigen:

  • Sofa abdecken: das ist vor allem zu empfehlen, wenn man kleine Kinder oder Haustiere hat. Wolldecken eignen sich hervorragend und können bei Bedarf einfach gewaschen werden.
  • Tisch: Wenn wir immer Untersetzer oder Tischtücher verwenden, sparen wir es uns, täglich den Tisch abwischen zu müssen.

Das Wohnzimmer putzen

Beim Wohnzimmer empfiehlt es sich, mehrere kleine Putzaktionen durchzuführen, statt einer großen. Meist steht im Wohnzimmer nämlich viel herum und so würde eine große Putzaktion wirklich lange dauern, was sich natürlich negativ auf die Motivation auswirkt.

Regale & Co

Die Regale müssen regelmäßig entstaubt werden. Auch die Dinge, die sich darin befinden wie etwa Bücher, Kleinkram, Bilderrahmen. Um die Regale ordentlich zu reinigen, müssen sie ausgeräumt und dann feucht mit einem Oberflächenreiniger gewischt werden. Bücher entstaubt man am besten mit einem trockenen Pinsel, mit Feuchtigkeit sollten wir nie arbeiten. Manche Staubsauger haben spezielle Aufsätze. Auch mit ihnen kann man Regale gut abstauben.

Glas und Hochglanzmöbel

Zur absoluten Grundausrüstung für die Reinigung gehört ein Mikrofasertuch. Bei Hochglanzmöbeln können wir mit Glasreiniger oder Milch arbeiten, um Tapser, Fingerabdrücke und Schmierer zu entfernen.

Glas wischt man am besten mit einem weichen Tuch ab, das spart Mühe. Fenster können wir zunächst klar abwaschen und dann mit Glasreiniger arbeiten.

Achtung: bei Holzmöbeln kann man viel falsch machen. Hier ist es am besten, einfach eine passende Holzpolitur zu verwenden.

Fernseher & Co

Vor allem bei modernen Fernsehern muss man bei der Reinigung vorsichtig sein, denn die Bildschirme sind sehr empfindlich. Spezielle Reiniger sind angesagt, sonst kann es zu Schäden kommen. Bei allen anderen elektronischen Geräten gilt: mit einem maximal feuchten Tuch abwischen. Davor kann man noch mit einem trockenen Tuch den gröbsten Staub entfernen. Trockenwischen nicht vergessen.

Boden

Es kommt auf das Material des Bodens an, wie er am besten gereinigt wird.

Teppich: hier verwendet man einen Staubsauger. Flecken können mit einer Backpulver-Wasser-Mischung entfernt werden. Achtung: niemals einreiben, sonst dringt der Fleck noch tiefer ins Gewebe vor. Einfach auftragen, einwirken lassen und dann sanft abwischen.

Laminat & Parkett: Ganz wichtig ist es bei diesen Materialien, dass man nicht zu nass wischt. Sie vertragen nur wenig Feuchtigkeit.

PVC & Fliesen: Hier reicht ein Allzweckreiniger. Für Fliesenfugen kann man wiederum eine Backpulver-Wasser-Mischung verwenden. Einfach auftragen, einwirken lassen und später abwischen.

Polstermöbel & Vorhänge

Vorhänge und Gardinen lassen sich nach Anleitung waschen. Dann hängt man sie, solange sie noch ein wenig feucht sind, wieder auf. So spart man sich das Bügeln. Sofabezüge wäscht man ebenfalls einfach in der Waschmaschine. Lassen sich die Bezüge nicht abnehmen, hat sich eine spezielle Polster- bzw. Fugendüse bewährt. Mit dieser kann man gut Schmutz und Dreck entfernen. Für Flecken eignen sich ökologische Fleckenentferner und um schlechte Gerüche zu beseitigen greifen Sie am besten zu Textilerfrischern!