Wie man das Haus vor Insekten schützt

Donnerstag, 21. Juli 2016

Wie man das Haus vor Insekten schützt

Der Sommer ist eine wunderbare Jahreszeit, die alle sehnsüchtig erwarten. Leider bringt er aber auch eine lästige Plage mit sich: Insekten.
Gibt es aber natürliche Mittel, um sich dagegen zu schützen? Schauen wir uns gemeinsam an, was dafür in Frage kommt.

Es ist unnötig zu erwähnen, dass Moskitonetze ein Geschenk des Himmels sind. Dennoch kommt es vor, dass Mücken und andere Insekten unseren wertvollen Schlaf stören.

Stechmücken halten starke Gerüche wie Citronella, Lavendel, Geranie, Zitrone oder Essig nicht aus. Das heißt, dass diese Düfte sie vertreiben.

Eine Lösung könnte es also sein, wenn Sie einfach draußen auf dem Fenstersims ein Gefäß mit Wasser, in das sie ein paar Esslöffel Essig oder Zitronensaft geben, hinstellen. Wenn Sie möchten, können Sie auch kleine Gefäße verwenden, in denen Sie Wasser mit Citronella oder Lavendel mischen.

Die richtigen Pflanzen auf der Fensterbank zu haben, kann auch helfen. So hassen viele Insekten, darunter auch Mücken und Moskitos, den Geruch von Geranien.

Für Kerzenliebhaber: Geben Sie ein paar Tropfen Neemöl oder Citronella in eine schon etwas heruntergebrannte Kerze und zünden Sie sie an. So wird ein für uns angenehmer, aber für Insekten sehr unangenehmer Geruch verströmt, der die Plagegeister vertreibt. Beachten Sie die Lage der Kerze. Sie sollte an der Fenster- oder Türschwelle stehen, damit sie eine natürliche Barriere bildet und nicht im Raum selbst, sonst verteilt sich der Geruch zu sehr und die Wirkung tritt nicht ein.

Ein anderes Hilfsmittel, bekannt aus Omas Zeiten, ist eine halbe Zwiebel, die mit Gewürznelken gespickt wird und dann in einem Raum aufgestellt wird. Probieren Sie es einmal aus, wenn Sie der Geruch nach Gewürznelken nicht stört. Denken Sie auch daran, dass Zwiebelsaft sehr nützlich ist bei Insektenstichen, denn er lindert Schwellungen und brennen.

Sie können auch einen Sud aufsetzen aus Minze und Basilikum. Diesen können Sie übrigens auch selbst als Schutz verwenden, indem Sie ihn einfach auf die Haut auftragen. Nehmen Sie dafür insgesamt 15 Blätter Basilikum und Minze (sie können auch Petersilie hinzufügen), geben Sie sie in 100 ml Wasser und kochen Sie das ganze auf. Entfernen Sie nach dem Abkühlen die Blätter und bewahren Sie den Sud in einem Kühlschrank auf.